Narrenzunft Denkendorf e.V.
Narrenzunft Denkendorf e.V.

Figuren

Der Hoaga-Ma

Es ergab sich aber zu der Zeit, als die Bürger Denkendorfs im Kloster die Predigt vernahmen, sich nach Gottes Segen mit Pfarrer und Nachbarschaft unterhielten, als plötzlich aus dem Klostersee eine finstere Gestalt stieg, um die spielenden Kinder mit seinem Hoaga in die Tiefe zu ziehen. Es erhob sich lautes Kindergeschrei, dass alle Leute samt Pfarrer herbeieilten, um die Kinder zu retten. Der Hoaga-Ma verschwand unerkannt im Dunkeln des Sees. Forthin hielten die Eltern ihre Kinder mit dieser Angst, der Hoaga-Ma kommt und zieht Euch rein, von den Gewässern in und um Denkendorf fern.

Die Alte Hex Marie

Der Schicksalstag der Marie war der  der 1. Mai 1672. An jenem Tag gab sie der Margarete, die bei ihr war, beim Weggehen ein Stücklein Käse, der schon lange da lag. Margarete nahm und aß es, gab noch anderen davon und alle bekamen so grausame Schmerzen, dass ihnen der Forstknecht Theriak gab, worauf sich alle erbrochen. Am 07. Mai wurde Marie vom Klosterverwalter examiniert. Nach mehreren Monaten in Haft wird ihr der Prozess gemacht. Die Anklage lautet auf Magie und Giftmischerei. Da die Angeklagte trotz langem Verhör und Androhung von Folter weiterhin leugnete, wurde sie wegen ihres hohen Alters und ihrer Gebrechlichkeit gegen das Versprechen, sich jederzeit auf Begehren zu stellen, entlassen.